pfiff und Franziskuswerk Schönbrunn auf politischer Bildungsfahrt in Berlin

Politik geht uns alle an – jede Stimme zählt! Unter diesem Motto startete der Geschäftsbereich Kultur und Gesellschaft des Franziskuswerks Schönbrunn zusammen mit pfiff – Partner für Familienunterstützung, Inklusion, Fachberatung und Freizeit ein breit angelegtes Programm zur politischen Bildung im Wahljahr 2017.

Den Auftakt machte eine Gruppe von sechs Menschen mit Behinderung, die von 2.-5. April mit zwei pfiff-Mitarbeitenden nach Berlin fuhr. Auf Einladung des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung und Florian Post, MdB, erlebte die Gruppe bei der Informationsfahrt mit 35 anderen politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus München und dem Umland „Politik zum Anfassen“.

Am ersten Tag ging es nach einer Stadtrundfahrt direkt in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags. Die Enttäuschung, dass Angela Merkel und die Bundestagsabgeordneten nicht da waren, weil keine Sitzungswoche war, legte sich schnell und die Gruppe lernte viel über die Arbeit des Parlaments. Auch kleine Details, wie dass der Bundesadler von der Rückseite betrachtet ein Lächeln auf dem Schnabel trägt, und dass Herr Schäuble einen besonderen Tisch hat, der für seinen Rollstuhl geeignet ist, stießen auf großes Interesse.

In der folgenden Diskussion beantwortete der Bundestagsabgeordnete Florian Post einige Fragen der Teilnehmenden und erklärte, dass man keine Ausbildung machen muss, um Bundestagsabgeordnete/r zu werden und dass die Abgeordneten die Proteste für ein besseres Bundesteilhabegesetz durchaus mitbekommen haben. Abschließend gab die Gruppe Herrn Post noch die Anregung mit, seine Website oder zumindest Teile davon auch in Leichter Sprache anzubieten.

Die nächsten Tage waren spannend und anstrengend, sie waren prall gefüllt mit Informationsgesprächen im Auswärtigen Amt und beim Bundesnachrichtendienst, Besuchen der Bayerischen Landesvertretung, des Willy-Brandt-Hauses und der Gedenkstätte Berliner Mauer. Voller Eindrücke und Erkenntnisse trat die Gruppe dann die Heimreise an – mit der Gewissheit, dass Politiker/in wirklich kein einfacher Beruf ist.

Die Reihe „Politische Bildung“ wird in den nächsten Monaten fortgeführt, unter anderem mit einem Infoabend zum Thema „Flucht und Asyl“ und einem Informationsnachmittag in Schönbrunn, bei dem sich die verschiedenen Parteien vorstellen und den Fragen der Menschen mit Behinderung stellen werden. Zwei weitere Gruppen werden außerdem im Sommer ebenfalls nach Berlin fahren, dann auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Gerda Hasselfeldt und Beate Walter-Rosenheimer.
Am Wahlabend, also am 24. September, steigt schließlich die große Wahlparty im Bürgerhaus Schönbrunn – denn Politik geht uns alle an und jede Stimme zählt!