Kochen mit pfiff bringt Menschen zusammen I

Beim Kochen können Barrieren abgebaut und Freundschaften geschlossen werden. Dass dies wahr ist, konnte pfiff in den letzten Tagen gleich zweimal beweisen!

Am Freitag, 19. Mai, trafen sich Geflüchtete und Menschen mit Behinderung zum gemeinsamen Kochen und Essen. Normalerweise findet in einem Veranstaltungsraum in der Konrad-Adenauer-Straße 15 ein Deutschkurs für Geflüchtete statt, während sich im anderen Raum Menschen mit Behinderung bei pfiff treffen. Da war die Idee naheliegend, doch mal einen Kennenlerntermin auszumachen. Zusammen mit Dagmar Stephan und Heikki Lemberg wurde gekocht und geratscht. Dagmar Stephan:”Fast alle haben in der Küche beim Kochen geholfen. Es ging ganz schön eng zu. Vor allem Aziz und Mail waren Spitzenköche. Was die beiden geleistet haben! Andebrhan hat es dagegen mehr Spaß gemacht, den Tisch schön zu decken.”
Die beiden Gruppen gut durchgemischt. Alle Köchinnen und Köche, die vom e-learning und die von pfiff, erhielten viel Lob. Wir hatten soviel Essen, dass wir sogar die Malgruppe im Nebenraum noch satt bekamen.