Infoveranstaltung zum Pflegestärkungsgesetz II

Foto des Publikums

Volles Haus beim Vortrag von Dietmar Stullich und Anne Altmann von der AOK Bayern zum Pflegestärkungsgesetz II.

Am 12. Oktober fand im Adolf-Hölzl-Saal in Dachau ein Info-Abend zum Pflegestärkungsgesetz II statt.
Auf Einladung von pfiff, des Mehrgenerationenhauses Dachau, des VdK Dachau und der Caritas Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung referierten Anne Altmann und Dietmar Stullich von der AOK Bayern über die Veränderungen, die alle pflegenden Angehörigen ab dem 1. Januar 2017 erwarten. Statt den bisherigen 3 Pflegestufen wird es dann 5 Pflegegrade geben, die Einstufung soll nicht mehr defizitorientiert nach Minuten, sondern resourcenorientiert nach verschiedenen Modulen mit unterschiedlicher Gewichtung erfolgen.
Die bisherigen Pflegestufen werden automatisch in die Pflegegrade überführt, es muss keine Neu-Beantragung erfolgen. Kein Pflegebedürftiger soll durch das neue System schlechter gestellt werden.
Beim Info-Abend konnten die Veränderungen bereits anschaulich dargestellt werden, einige Fragen wurden beantwortet. Doch erst die Erfahrungen mit dem neuen System werden in der Praxis zeigen, wie sich die Einstufung durch den MDK dann gestalten wird. Aus diesem Grund beschlossen die Veranstalter, natürlich auf dem Laufenden zu bleiben und im nächsten Jahr einen weiteren Info-Abend anzubieten.

Hier können Sie den Vortrag von Frau Altmann und Herrn Stullich von der AOK herunterladen:

Vortrag Pflegestärkungsgesetz II (PDF, 3 MB)

Foto Gastgeber

v.l. Alexandra Eichinger von der Caritas Kontaktstelle, Karin Ulrich vom Mehrgenerationenhaus Dachau, Anne Altmann von der AOK Bayern, Anton Hassmann vom VdK Dachau, Dietmar Stullich von der AOK Bayern und Bettina Wagner von pfiff.